Zum Hauptinhalt springen

Keine A49 durch den Dannenröder Wald - Solidarität mit den Baumbesetzer*innen!

Quer durch den Dannenröder Wald in Mittelhessen soll eine Schneise für den Bau der A49 geschlagen werden. Obwohl die Planungen 40 Jahe alt und damit vollkommen überholt sind und wir eine solche Infrastruktur aus klima- und verkehrspolitischen Gründen ablehnen müssen, soll ein alter Wald mit 300-jährigen Buchen fallen. Die schwarz-grüne hessische Landesregierung will nicht vom Bau abrücken, obwohl dies rechtlich noch möglich wäre.

Vor einem Jahr begannen Aktivist*innen damit, den Wald und die Bäume entlang der geplanten Trasse zu besetzen. Es entstanden beeindruckende Strukturen aus Baumhäusern, kleinen Dörfern auf Stelzen und dreibeinigen Türmen. Seit dem 1. Oktober läuft die Rodungssaison und die Hessische Landesregierung scheint entschlossen, diese auch mit massiver Polizeigewalt für ihr zerstörerisches Werk nutzen zu wollen. Die ersten Bäume in dem an den Dannenröder Wald angrenzenden Herrenwald wurden bereits gefällt.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Klimagerechtigkeit in und bei der LINKEN erklärt sich solidarisch mit den Besetzer*innen. Wir unterstützen ihren Kampf gegen den Bau der Autobahn. Die A49 darf nicht weiter gebaut werden! Stattdessen sollte der Rückbau der bereits gebauten Abschnitte auf die politische Tagesordnung gesetzt werden. Denn für eine klima- und ressourcengerechte Gesellschaft sind weniger und nicht mehr Autobahnen nötig! Die vorhandenen Ressourcen müssen in den Auf- und Ausbau gemeinwohlorientierter Mobilität und Güterverkehr gesteckt werden.

Wir unterstützen die Besetzer*innen und die Anwohner*innen, die sich schon jahre- und jahrzehntelangen gegen den Bau der Autobahn und damit gegen Umweltzerstörungen, Ressourcenverschwendungen, ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, ansteigende Emissionen und Lärm engagieren.

Die BAG Klimagerechtigkeit fordert alle Genoss*innen und Mitstreiter*innen dazu auf, die Besetzer*innen zu unterstützen: Mit Spenden, durch Verbreitung der Informationen oder konkret vor Ort bei den Protesten.

Aktuelle Informationen unter https://waldstattasphalt.blackblogs.org/